Freitag, 25. Mai 2018

Machen Sie mit beim 8. Deutschen Orgeltag!

Orgelbau und Orgelmusik sind immaterielles Kulturerbe der Menschheit

Auch in diesem Jahr, bereits zum achten Mal, findet der „Deutsche Orgeltag“ statt. Am Sonntag, den 9. September 2018 sollen überall in Deutschland in Kirchen, Konzertsälen, Orgelbauwerkstätten und Privathäusern Pfeifenorgeln erklingen, erklärt und bewundert werden. Die Pfeifenorgel, auch „Königin der Musikinstrumente“ genannt ist das aufwändigste, größte, teuerste und faszinierendste Instrument. Unsere Freude über die UNESCO-Kulturerbeauszeichnung ist groß, weshalb wir in diesem Jahr auf besonders viele Veranstaltungen hoffen – bitte engagieren Sie sich, egal ob mit kleinerem oder größerem Aufwand und geben Sie diese Information an andere weiter.

Viele Menschen wissen gar nicht, wie eine Orgel funktioniert und was man alles mit ihr machen kann. Darum werden Organisten, Orgelbauer, Kirchengemeinden und Orgelfreunde gesucht, die an diesem Tag eine Veranstaltung zum Thema Pfeifenorgel organisieren und durchführen. In den Vorjahren gab es bereits eine sehr bunte Palette an Ideen, so dass der Fantasie wohl keine Grenzen gesetzt sind. Es wurden Konzerte für Kinder, Orgelwanderungen zu Fuß, mit dem Fahrrad oder dem Bus, Werkstattbesichtigungen, Orgelerklärungen, Orgeln zum selber spielen und vieles andere mehr angeboten.

Nähere Informationen finden sich auf der Website des Orgeltags www.orgeltag.de, wo alle Veranstaltungen auch eingetragen werden sollen. Da am 14. September in Berlin die UNESCO-Urkunde überreicht wird, darf der Orgeltag sich in diesem Jahr auch in die Woche nach dem 9.9. hinein ausdehnen. Schreiben Sie dann bitte das exakte Datum dazu.

Der Orgeltag ist eine Initiative der „Vereinigung der Orgelsachverständigen Deutschlands (VOD)“.

Text: Christoph Keggenhof/Vorsitzender der VOD

Anzeige