Montag, 24. Oktober 2016

Gelungene Chorleiterfortbildung im Haus der Kirchenmusik

„Findet so ein Kurs wieder statt?“ Einer der Kursteilnehmer/innen der Fortbildung für Chorleiter/innen im Haus der Kirchenmusik in Speyer am 8. Oktober 2016 formulierte diese Frage noch vor dem offiziellen Ende der Veranstaltung und nahm damit die Gedanken aller Kursteilnehmer/innen vorweg.

Laut Ausschreibungstext war es jedem Teilnehmer freigestellt,  im Rahmen des Kurses nur unterstützend mitzusingen oder -  und das war letztlich das Ziel dieser Fortbildung -  sich von den Kursleitern Herrn Manfred Degen, Dekanatskantor in Pirmasens und  Leiter des Referates Bischöfliches Kirchenmusikalisches Instituts, und  Herrn Georg Treuheit, Dekanatskantor in Ludwigshafen und Speyer, beraten zu lassen.

Recht schnell wurde deutlich, dass die von beiden Kursleitern individuell und präzis ausgesprochene Kritik ausschließlich konstruktiver Art war. Dementsprechend war jeder motiviert, sich dieser anspruchsvollen, prüfungssähnlichen  Situation zu stellen und ad hoc die angesprochenen Ratschläge und Lösungsansätze , sei es hinsichtlich Methodik, Körpersprache und Schlagtechnik, umzusetzen, um langfristig die eigene Chorarbeit zu optimieren.

Nicht nur die von den Kursteilnehmern im Vorfeld vorbereiteten Stücke wurden im Rahmen der Fortbildung einstudiert und waren gestalterische Grundlage der Fortbildung, sondern auch die Vorstellung neuer Chorliteratur , z.B.  eine Messvertonung des englischen Komponisten Robert Jones,  unter dem Hinweis, dass dieses Genre zur Zeit en vogue ist, und außerdem für Laienchöre gut einstudier- und singbar ist.

Dass diese Aussage des Herrn Degen stimmte, konnte von den Kursteilnehmern selbst durch eine kleine, interne Aufführung eben dieser Messe zum Abschluss der gelungenen Fortbildung bewiesen werden.

Fr. Reischmann

Anzeige