Mittwoch, 08. Juni 2016

"Singing is really easy"

Foto:©S.Gastauer

Diesen Eindruck vermittelte zumindest Paul Phoenix, ein ehemaliges Mitglied des berühmten Sextetts „King's Singers“, der am Wochenende einen Workshop für Solosänger und Ensembles im Albertus-Magnus-Gymnasium anbot.

Dort wurde nicht nur viel gesungen, sondern vor allem auch viel gelacht: Zu lustig waren Phoenix' Minenspiel beim wohlwollenden Nachahmen von kleinen Schwächen, seine überzeichnende Karikatur von einzelnen Klängen oder sein schauspielerisches Talent, wenn er in verschiedene Typen eines virtuellen Publikums schlüpfte. Natürlich beeindruckten vor allem auch seine Erfahrung als Sänger und seine große Repertoire-Kenntnis. So konnte er zu fast jedem Stück eine Anekdote beisteuern und bemühte sich nach Kräften, das Lampenfieber der Teilnehmer zu reduzieren: „Just relax!“

Entstanden war der Kontakt über die örtliche Abteilung des Bischöflichen Kirchenmusikalischen Instituts Speyer, dessen Unterrichtsort das Gymnasium ist und dessen Chor sich auch selbst der Kritik und dem Rat des Profis stellte. Dabei legte Phoenix besonderen Wert darauf, dass alle im Chor gleichzeitig dasselbe denken, empfinden und tun, angefangen beim absolut vibratofreien Legato-Singen. Weiter ging es mit der gegenseitigen Beobachtung beim Singen: Welche Mundstellung verwendet mein Nachbar? Wie klingt sein Vokal „u“ im Vergleich zu meinem? Das war eigentlich eine ganz kleine und einfache Übung, die sich allerdings unmittelbar auf die Klangfarbe und damit auf die Intonation auswirkte. 

Viel Lob für alles das, was bereits gut gelang, und die behutsame Korrektur von schlechten Angewohnheiten kennzeichneten seine Chor-Arbeit. Wichtig war ihm jedoch in erster Linie der lebendige Kontakt zum Publikum, das ein Recht auf freundliche und begeisterte Chorsänger habe. Der Chor sollte mit musikalischen Mitteln spannende Geschichten erzählen und so die Herzen der Zuhörer erreichen. Auf diese Weise konnte er in kurzer Zeit hörbare Verbesserungen am Chorklang erzielen, die Sängerinnen und Sänger ermutigen und jede Menge gute Laune verbreiten: "Singen muss wirklich einfach sein. Wie könnte ich das sonst schaffen?"

Heike Scholz, BKI St. Ingbert

Anzeige