Donnerstag, 20. Oktober 2022

Traditionelles Kirchenkonzert in der St. Ingberter Hildegardkirche

Foto@Peter Mürz


Am Samstag, den 12. November 2022, findet
um 19 Uhr in der Hildegardkirche das jährliche Herbstkonzert statt.

Eingeleitet wird das Konzert mit dem „Steigerlied“ auf luxemburgisch, als Erinnerung an die gemeinsame Bergbautradition, gefolgt von zwei kleineren Werken von Gabriel Fauré.

Zunächst singt der Chor, begleitet vom Orchester, das Werk „Cantique de Jean Racine“, dessen Textgrundlage die französische Nachdichtung eines Ambrosianischen Hymnus‘ durch Jean Racine darstellt und 1688 erschien.

Danach folgt die Vertonung des Gedichts „En Prière“ von Stéphan Bordèse, ein französischer Textdichter und Zeitgenosse Faurés in der Fassung für Streicher und Sopran Solo.

Das Hauptwerk des Programms ist das Requiem von Gabriel Fauré für Soli, Chor und Orchester in der Fassung von 1893. Es entstand in einem Zeitraum zwischen 1887 und 1900. Die Erstfassung bestand aus nur fünf Sätzen, „Introit mit Kyrie“, „Sanctus“, „Pie Jesu“, „Agnus Dei“ und „In Paradisum“. Die Uraufführung fand 1888 in der Pariser Pfarrkirche Ste. Madeleine statt, an der Fauré als „maître de chapelle“ wirkte. Fauré bearbeitete das Werk in den Folgejahren bis 1892 weiter und ergänzte es mit den Sätzen „Offertoire“ und „Libera me“.

Faurés Requiem weicht vom liturgischen Text ab. Er lässt das „Dies irae“, das himmlische Strafgericht und die Androhung der Höllenqualen weg, was für die damalige Amtskirche ein Skandal war. Aber Fauré wollte ein intimes, fried- und liebevolles Requiem schreiben, denn er mochte die Theatereffekte bei der Vertonung des „Dies irae“, wie bei Berlioz und Verdi, nicht. Er hatte eine bestimmte Vorstellung von der Bedeutung der ewigen Ruhe.

Die Ausführenden sind Chorklang Caecilia St. Ingbert, das luxemburgische Ensemble vocal du Conservatoire de Musique Esch-sur-Alzette, Simone Valérie Martiny, Sopran, Arthur Stammet, Bariton sowie Mitglieder des Orchesters des Saarländischen Staatstheaters.

Die Leitung hat Christian von Blohn.

Das Konzert beginnt um 19 Uhr.

Der Eintritt beträgt € 15,-- (erm. 10,--).

Der Vorverkauf erfolgt über das Pfarrbüro Heiliger Ingobertus, Prälat-Göbel-Str. 1,
Tel.: 06894 / 92 49 0), die Buchhandlung Friedrich (Tel.: 06894 / 22 07) sowie über alle Chormitglieder.

 

Anzeige