Dienstag, 18. Oktober 2022

"Der müde Tod" - Stummfilm von Fritz Lang

Live-Improvisation an der Vleugelsorgel mit Dekanatskantor Georg Treuheit am 6. November 2022

Pfälzische Chortage für geistliche Musik in Schifferstadt St. Jakobus

„Der müde Tod“ ist einer der bekanntesten Filme von Fritz Lang und gehört zu den ganz großen Filmmeisterwerken der Weimarer Republik. Die zentralen Themen dieses poetischen Filmes von 1921 sind Liebe, Tod, Schicksal und Opfertum. Er ist eine Parabel, in der eine junge Frau ihren Geliebten an den Tod verliert und ihn um jeden Preis zurück will. Der Tod, in Gestalt eines hageren, seiner Arbeit überdrüssigen Mannes, stellt der jungen Frau drei Aufgaben, an denen sie scheitert. Erst als sie sich selbst opfert, werden die Liebenden im Tod vereint.

Bislang waren alle erhaltenen Kopien in schwarz- weiß, obwohl er seinerzeit eingefärbt im Kino zu sehen war. Die digital restaurierte, sorgfältig kolorierte Fassung wurde im Februar 2016 erstmals aufgeführt. Da auch die Musik der Ur-Fassung verloren ging, lassen die expressionistischen Darstellungen viel Raum für neue Interpretation.

Eine ideale Aufgabe für Dekanatskantor Georg Treuheit und für die Vleugelsorgel in der Pfarrkirche St. Jakobus Schifferstadt. Wie kein Zweiter kennt Georg Treuheit diese Orgel und weiß ihre Registratur zu nutzen. Er wird mit seiner virtuosen Improvisation den Film zum Leben erwecken und die Szenen sorgfältig begleiten. Man darf sich auf romantische Melodien, musikalische Reisen und furiose Spannungsbögen freuen, die einen förmlich in die Dramaturgie des Filmes hineinziehen werden.

Die ungewohnten Orgelklänge werden am Sonntag, den 6.11.2022, um 18.00 Uhr in der Pfarrkirche St. Jakobus, Schifferstadt erklingen.

Der Eintritt ist frei, um eine Spende wird gebeten.

 

 

Anzeige